Kühne + Nagel punktet im Landverkehr

25. April 2019 13:05

Schindellegi SZ - Kühne + Nagel hat Nettoumsatz, Rohertrag und Betriebsergebnis im ersten Quartal 2019 im Jahresvergleich steigern können. Insbesondere im Bereich Landverkehre wurden die Vorjahreswerte deutlich übertroffen. Hier wurde ein über dem Markt liegendes Wachstum realisiert.

Einer Mitteilung der Kühne + Nagel-Gruppe zufolge hat das Schwyzer Logistikunternehmen im ersten Quartal 2019 einen Nettoumsatz in Gesamthöhe von 5,24 Milliarden Franken erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht dies einer Steigerung um 7,7 Prozent. Der Rohertrag konnte gleichzeitig um 7,3  Prozent auf 1,99 Milliarden Franken verbessert werden. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte im selben Zeitraum um 2,5 Prozent auf 242 Millionen Franken zu. Als Reingewinn wurden 181 Millionen Franken ausgewiesen, das sind 1,6 Prozent weniger als im ersten Quartal 2018.

„Kühne + Nagel ist gut in das Geschäftsjahr 2019 gestartet“, wird Detlef Trefzger, CEO der Kühne + Nagel International AG, in der Mitteilung zitiert. „Allerdings bewegen wir uns in einem Umfeld, in dem sich das Wachstum der Weltwirtschaft spürbar verlangsamt.“ Diese Verlangsamung hatte sich im Quartalsergebnis bereits im Bereich Luftfracht gezeigt, wo das Frachtvolumen im Jahresvergleich um 3,1 Prozent auf 409.000 Tonnen zurückgegangen war. Im Bereich Seefracht hatte Kühne + Nagel dagegen ein Volumenwachstum von 6,2 Prozent auf knapp 1,15 Millionen Standardcontainer steigern können.

Das deutlichste Wachstum erzielte die Gruppe jedoch im Bereich Landverkehre. Hier legte der Nettoumsatz des ersten Quartals 2019 im Jahresvergleich um 6,0 Prozent zu, der Rohertrag stieg gleichzeitig um 8,0 Prozent an. Damit wachse Kühne + Nagel im Bereich Landverkehre „weiterhin deutlich stärker als der Gesamtmarkt“, schreibt das Schwyzer Logistikunternehmen in der Mitteilung. hs

Mehr zu Kühne + Nagel

Aktuelles im Firmenwiki