Kühne + Nagel organisiert Europageschäft neu

30. August 2018 13:36

Schindellegi SZ – Kühne + Nagel will ab Januar das gesamte Europageschäft unter einem Dach zusammenfassen. Die Organisationen in den einzelnen Ländern sollen vom Hamburg aus geleitet werden.

Der Schwyzer Logistikdienstleister Kühne + Nagel organisiert sein Europageschäft neu. Das Management für alle europäischen Länder soll ab 2019 wieder unter dem Dach der Region Europa zusammengefasst, wie es in einer Mitteilung heisst. Erst vor zwei Jahren hatte das Unternehmen das Europageschäft in zwei Einheiten aufteilt, eine für Zentral- und Osteuropa und eine für Westeuropa.

Geleitet wird das europäische Geschäft neu aus Hamburg, wo sich der derzeitige deutsche Hauptsitz des Konzerns befindet. Europachef wird Hansjörg Rodi, der bisher die Geschäfte in Zentral- und Osteuropa verantwortet und zugleich als Chef von Kühne + Nagel Deutschland fungiert hat. Der deutsche Hauptsitz des Konzerns wird sich ab Januar nicht mehr in Hamburg, sondern in Bremen befinden. Seinen Posten als Chef von Kühne + Nagel Deutschland übergibt Rodi per Januar an Holger Ketz, den aktuellen Verantwortlichen für das Luftfrachtgeschäft in Zentral- und Osteuropa.

Mit der Neuorganisation will Kühne + Nagel, das Geschäft effizienter und kundenorientierter leiten. Dadurch soll das Wachstum beschleunigt werden. ssp

Mehr zu Kühne + Nagel

Aktuelles im Firmenwiki