Kühne + Nagel bringt Decathlon nach Lateinamerika

30. Juli 2019 12:44

Schindellegi SZ - Kühne + Nagel hat mit dem Sportartikelhersteller Decathlon einen Fünfjahresvertrag geschlossen. Das Schwyzer Transport- und Logistikunternehmen wird den lateinamerikanischen Markt vom kolumbianischen Hafen Cartagena aus mit Sportartikeln beliefern und dort auch das Logistikzentrum betreiben.

Kühne + Nagel hat mit dem französischen Unternehmen Decathlon einen Fünfjahresvertrag geschlossen. Laut einer Medienmitteilung wird Kühne + Nagel für den Hersteller von Sportartikeln und -geräten in Lateinamerika Vertrieb und Logistik aufbauen. Laut der Mitteilung übernimmt das Schweizer Transportunternehmen den Im- und Export sowie Zollangelegenheiten. Ausserdem wird Kühne + Nagel das neu zu errichtende 23.000 Quadratmeter grosse Lager- und Vertriebszentrum innerhalb des Contecar Sea Terminals am Hafen von Cartagena betreiben. „Durch die Zusammenarbeit mit Kühne + Nagel“, sagt Aníbal Ochoa, Geschäftsführer der Port of Cartagena Group, „zeigen wir, dass Cartagena eine ideale Logistik-Plattform für die sozio-ökonomische Entwicklung und den Handel in der Karibik-Region wird“.

Die ersten Marktanalysen in Kolumbien, Mexiko und Chile seien vielversprechend verlaufen, wird Jon Hernaez, Supply Chain Director von Decathlon für Lateinamerika, zitiert. „Kühne + Nagel schienen uns die idealen Partner für dieses Abenteuer, weil das Unternehmen im Hafen von Cartagena und überhaupt in der ganzen Region sehr gut aufgestellt ist und viel Erfahrung hat.“

Ingo Goldhammer, Präsident von Kühne + Nagel Süd- und Zentralamerika, betont die gute Zusammenarbeit: „Das Teamwork zwischen Decathlon, der Port of Cartagena Group und Kühne + Nagel ist zusammen mit den Innovationen bei Logistik und Zollprozessen ein fundamentaler Teil dieses Projekts.“ 

Mehr zu Kühne + Nagel

Aktuelles im Firmenwiki