Kreislaufwirtschaft überzeugt in der Westschweiz

02. September 2019 13:03

Lausanne - Die Westschweizer Auftaktveranstaltung der Bewegung für eine Kreislaufwirtschaft hat hunderte Teilnehmer angezogen. Auch viele Jungunternehmer haben ihre Lösungen vorstellen können. 

Die Kreislaufwirtschaft ist eine Chance für die ganze Wirtschaft, aber gerade auch für KMU. Das war die Botschaft der Westschweizer Auftaktveranstaltung von Circular Economy Switzerland am Freitag im Casino Montbenon in Lausanne. Mehr als 20 Akteure der Kreislaufwirtschaft traten auf. So legte Walter Stahel, ein Pionier dieser Form nachhaltigen Wirtschaftens, sein neues Benutzerhandbuch vor, „The Circular Economy – A User’s Guide“. Albin Kälin, der 1993 die Prinzipien von Cradle to Cradle als erster Unternehmenschef in der Schweiz angewandt hat, erläutert das Konzept und die Wege zur Cradle to Cradle-Zertifizierung. 

Auch junge Unternehmen hatten Gelegenheit, ihre Produkte und Lösungen vorzustellen. So hat aquama aus Tolochenaz VD ein Reinigungsmittel entwickelt, das vollständig biologisch abbaubar ist. B2BCherry aus Mont-sur-Lausanne vernetzt Unternehmen, die ihre Ressourcen teilen wollen, um sie effizienter zu nutzen. Die Marlaux GmbH aus Pfäffikon SZ ermöglicht es mit ihrer Marke Sharealook Modeliebhaberinnen, ihre Kleidung zu teilen – ein wirksames Mittel gegen übervolle Kleiderschränke. 

Hinter Circular Economy Switzerland stehen unter anderem Impact Hub, ecos, das Swiss Economic Forum, sanu durabilitas, SHIFT und PUSCH. Unterstützt wird die Bewegung von der MAVA Stiftung und von Migros Engagement. stk

Mehr zu Ressourcen

Aktuelles im Firmenwiki