Kreativ investieren

14. September 2020 10:57

Wir geben viel Geld aus, für den täglichen Bedarf oder als langfristige Investition. Wir entscheiden dabei mit, wie unsere Welt aussieht, heute und in Zukunft. Christian Häuselmann regt daher dazu an, sein Geld verantwortungsbewusst auszugeben – und kreativ.

von Christian Häuselmann

Wo soll ich investieren? Diese meistens im Zusammenhang mit Finanzmärkten oder Firmen-Beteiligungen verstandene Frage bekommt für jung und alt zunehmend eine neue Dimension: Wem gebe ich mein Geld, was machen diese damit - und was erhalte ich als Gegenleistung? 

Negativzinsen, das unbeschränkte Gelddrucken, verheissungsvoll boomende Börsen oder die ungesicherte Altersvorsorge machen diese Überlegungen nicht einfacher. Ein ernüchterndes Fazit ist zu ziehen: normale Sparer und verantwortungsvolle Unternehmende werden zunehmend benachteiligt, Menschen und Organisationen mit Hochrisiko-Strategien werden belohnt. Die Politik und die Notenbanken haben seit der letzten Finanzkrise 2008/09 keine befriedigenden Antworten mehr. Sie stützen und fördern extremes Finanz-Verhalten, das dem gesunden Menschenverstand oft diametral entgegensteht. Das System scheint also an etwas sehr Tiefliegendem zu kranken.

Wird die Investitionsfrage jedoch aus etwas kreativerem Blickwinkel heraus betrachtet, ergeben sich ermutigende Antworten. Hier zwei Beispiele.

Erstens: Jeder tägliche Einkauf ist eine Investition. Wir können einen Besen kaufen für 2 Franken 95 Rappen, und sind uns bewusst: dieser billige Preis basiert auf billiger Qualität, ermöglicht sehr wahrscheinlich dank Ausbeutung von Natur und Mensch. Sehr wahrscheinlich investieren wir damit auch in ein diktatorisches Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Und jedes Jahr ist ein neuer Besen zu kaufen, weil der alte bereits kaputt ist. Das ist unser freier Entscheid. Wir können aber bewusst auch einen deutlich teureren Besen kaufen, mit einem Stiel aus einheimischem Holz, der Jahrzehnte seinen Dienst leisten wird und wo wir die abgenützten Borsten einfach und modular ersetzen können. Über die Jahre gerechnet sparen wir wohl sogar Geld. In diesem Fall könnte das Investitionsmotto lauten: „Lokal kaufen – Demokratie stärken“.

Zweitens: Wir alle haben täglich eine persönliche Portion Kreativität und Energie zur Verfügung. Wir können frei entscheiden, wie wir diese in eine verrückte Idee, ein motivierendes Projekt, private Beziehungen und unsere berufliche Arbeit investieren wollen. Es lohnt sich, in Ruhe in sich hineinzuhorchen und zu entdecken, wo die persönliche Passion liegt, wo das Feuer für eine Idee brennt. Wozu wir bereit sind, alles zu geben. 

Entscheidend ist, sich bewusst Fragen zu stellen wie: Wo investiere ich meine Energie, meine Kreativität, und mein Geld? Für wen? Für was? Was macht mir Spass? Und: welche dieser Entscheidungen machen mich stolz? 

Die Investitionsfrage nicht mit einer rein auf Geldrendite beschränkten Brille zu betrachten ist ein Experiment, das wir diskutieren können – danke!

Christian Häuselmanns Passion als Ökonom, Innovator und Serial Entrepreneur ist das langfristige Handeln von Menschen und Firmen. Unter anderem hat er die Zukunftsinitiative Schweiz2291 – 1000 Jahre Schweiz lanciert. Try longterm.

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki