KPMG plädiert für Nachhaltigkeit in Finanzunternehmen

12. Juni 2020 11:48

Zürich - Die Beratungsgesellschaft KPMG kritisiert in einer Studie, dass Unternehmen nicht immer klar kommunizieren, was ihr Finanzprodukt nachhaltig macht. Um glaubwürdig zu sein und Vorwürfe zum sogenannten Greenwashing zu vermeiden, müsse sich auch die Unternehmenskultur wandeln.

In der Finanzbranche haben die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit auch während der Corona-Krise „markant an Bedeutung gewonnen“. Doch wie die Zürcher Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG in ihrer jetzt vorgelegten Studie Clarity on Sustainable Finance ausführt, sei nicht immer klar, was das jeweilige Unternehmen unter Nachhaltigkeit verstehe. 

Wie die Studie zeige, „fehlen einheitliche Standards zur Messbarkeit und Berichterstattung“. Finanzinstitute entscheiden weitgehend selbst, ob und wie sie Nachhaltigkeitsüberlegungen in ihr Geschäftsmodell integrieren wollen. „Dies führt für Anleger zu einer unzureichenden Vergleichbarkeit der als ,nachhaltig' angepriesenen Anlagen“. Das im Zuge der Corona-Krise gestiegene Bewusstsein für die Fragilität des Wirtschaftssystems dürfte auch laut einer Medienmitteilung jedoch dazu führen, „dass nicht-finanziellen Marktrisiken verstärkt Beachtung geschenkt wird“.

Während die EU auch für die Finanzwirtschaft ambitionierte Regulierungsmassnahmen einführe, um die Klimaziele zu erreichen, habe der Schweizer Gesetzgeber diesbezüglich noch keine Pläne. Doch gehe KPMG davon aus, dass die EU-Regulierung „zumindest in ihren Grundzügen“ auch in der Schweiz zum Marktstandard werde.

Zudem erkennt KPMGs Spezialist für regulatorische Fragen, Pascal Sprenger, dass die Unternehmenskultur vielerorts der nach aussen behaupteten Nachhaltigkeit noch hinterherhinke. „Dieses Vorgehen kann allerdings zu Widersprüchlichkeiten innerhalb der Bank führen und von der Öffentlichkeit als Corporate Greenwashing wahrgenommen werden.“ Deshalb plädiert er dafür, Nachhaltigkeit nicht als regulatorisches Problem zu betrachten, sondern als integralen Bestandteil der Unternehmensstrategie. mm

Aktuelles im Firmenwiki