Konjunktur stoppt Abwärtstrend

30. Oktober 2019 13:59

Zürich - Das von der Konjunkturforschungsstelle KOF ermittelte Konjunkturbarometer ist im Oktober wieder gestiegen. Die seit Jahresbeginn fallende Tendenz wurde damit zumindest vorläufig gestoppt. Die Konjunkturaussichten bleiben jedoch verhalten.

Einer Mitteilung der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) zufolge ist das von der KOF monatlich ermittelte Konjunkturbarometer im Oktober auf den Stand von 94,7 Punkten geklettert. Gegenüber dem September legte es somit um 1,6 Zähler zu. Zwar sei damit die Abwärtsbewegung zumindest vorläufig gestoppt, das Barometer verharre jedoch weiterhin deutlich unter seinem langfristigen Durchschnittswert, erläutern die Analysten der KOF in der Mitteilung. Sie gehen auch in den kommenden Monaten von einer unterdurchschnittlichen konjunkturellen Dynamik aus.

Den Anstieg im Oktober führen die Analysten hauptsächlich auf positive Indikatoren aus dem Bereich Banken und Versicherungen sowie dem Gastgewerbe zurück. Im Industriebereich zeigten die Indikatoren hingegen auch im Oktober nach unten. Bezüglich der Auslandsnachfrage und im Dienstleistungsbereich konnte immerhin eine Abschwächung der Abwärtsbewegung verzeichnet werden.

In Industrie und Bau machten die Analysten insbesondere bei den Indikatoren zu Beschäftigung und Produktionstätigkeit sowie bei den Exportaussichten negative Entwicklungen aus. Sie gehen von einer weiterhin unterdurchschnittlichen allerdings etwas positiveren Produktionsentwicklung für die nächsten Monate aus. Nach Branchen betrachtet zeigten die Indikatoren für die Bereiche Metall, Elektro, Maschinen- und Fahrzeugbau nach unten. In den Branchen Holz, Glas, Kunststoffe, Steine und Erden, Papier und Druck sowie Chemie und Pharma wurde hingegen eine Aufwärtsbewegung der Indikatoren beobachtet. hs

Aktuelles im Firmenwiki