Konjunktur stabilisiert sich auf hohem Niveau

Für die aktuelle Ausgabe der vierteljährlich durchgeführten Konjunkturumfrage hat das Amt für Statistik (AS) die Antworten von 42 Unternehmen mit insgesamt 9705 Beschäftigten ausgewertet, informiert das AS in der Publikation zur Umfrage. Die befragten Unternehmen repräsentieren 70 Prozent des Industriesektors beziehungsweise 30 Prozent der liechtensteinischen Volkswirtschaft.

Den Ergebnissen zufolge trübt sich die Stimmung in Industrie und warenproduzierendem Gewerbe nach anhaltendem Optimismus in den Vorquartalen im dritten Jahresquartal leicht ein. Auftragseingänge, Maschinen- und Anlagenauslastung hätten sich „nach einer positiven Entwicklung in den Vorquartalen stabilisiert“, schreiben die Analysten. Die Mehrheit der befragten Unternehmen schätzt die allgemeine Lage jedoch weiterhin als gut ein. Auch für das laufende Quartal gehen Industrie und warenproduzierendes Gewerbe insgesamt von einer guten Geschäftslage aus.

Innerhalb der einzelnen Sektoren machen die Analysten dabei unterschiedliche Entwicklungen aus. So wird die allgemeine Lage von den Unternehmen in der Nichtmetallindustrie überdurchschnittlich positiv bewertet. In diesem Sektor geht die Mehrheit der Befragten zudem von weiter steigenden Auftragseingängen und einer weiteren Verbesserung der Auslastung von Maschinen und Anlagen aus. In der Metallindustrie rechnen die Unternehmen hingegen mehrheitlich mit einer Stabilisierung von Auftragseingängen und Auslastung. Bei den Unternehmen der Bauwirtschaft schliesslich stellt sich die Mehrheit auf rückläufige Auftragseingänge und eine Verschlechterung der Auslastung ein. hs