Knochenersatz von Kuros wird kommerziell verwendet

02. Juli 2018 10:23

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen Kuros Biosciences vermeldet die ersten kommerziellen Anwendungen des Knochenersatzmittels MagnetOs in den USA und Europa. Kuros will seine Bemühungen bei der Vermarktung weiter verstärken.

Der Knochenersatz MagnetOs ist bei zwei Eingriffen in der vergangenen Woche verwendet worden, wie Kuros Biosciences in einer Medienmitteilung informiert. In den USA hat Joshua M. Ammerman das Mittel in Kittform bei einer Spondylodese, also einer Versteifung von Wirbelkörpern, eingesetzt. Laut der Mitteilung war Ammerman, ein Experte für minimalinvasive Eingriffe, sowohl mit den Anwendungsmöglichkeiten als auch mit der Leistungsfähigkeit von MagnetOs zufrieden.

Stewart Tucker hat MagnetOs in Granulatform bei einem Eingriff zur Behandlung einer Verformung der Wirbelsäure in London eingesetzt. Dabei handelte es sich um die erste kommerzielle Verwendung von MagnetOs in Europa.

„Wir möchten Dr. Ammerman und Herrn Tucker für ihre Pioniertätigkeit bei der klinischen Verwendung von MagnetOs loben“, wird Kuros-CEO Joost de Bruijn in der Medienmitteilung zitiert. „Wir freuen uns nun darauf, unsere kommerziellen Tätigkeiten in den USA und ausgesuchten europäischen Regionen weiter zu verstärken. Damit arbeiten wir weiter an der Umsetzung unserer Strategie, eine führende orthobiologische Firma zu werden.“

Die auf die Entwicklung von Produkten im Bereich Wundheilung und Geweberegeneration spezialisierte Kuros Biosciences AG ist eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh 

Aktuelles im Firmenwiki