KMU geben Institut für Geistiges Eigentum gute Noten

26. Februar 2021 12:20

Bern - Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass sich KMU vom Institut für Geistiges Eigentum und anderen Organisationen bezüglich der Anmeldung ihrer Marken, Patente und Designs in der Regel gut beraten fühlen. Mehr Information wünschen sie sich über Schutzstrategien und auf digitalen Kanälen.

Kleine und mittlere Unternehmen fühlen sich gut informiert und begleitet, wenn es um Fragen rund um den Schutz ihres geistigen Eigentums geht. Das zeigt eine Studie, über die das Eidgenössische Institut für Geistiges Eigentum (IGE) in einer Medienmitteilung berichtet.

KMU und sogenannte Intermediäre seien laut Studienautoren mit der diesbezüglichen Dienstleistungslandschaft insgesamt zufrieden. Zu den Intermediären zählen regionale Innovationsförderstellen, kantonale Handelskammern, aber auch Innosuisse, Venturelab und Patentanwälte. Bei der Beratung zur möglichen Anmeldung von Marken, Patenten und Designs bildeten sie die Schnittstelle zwischen den Unternehmen und dem IGE. 

Das IGE habe einen hohen Bekanntheitsgrad. Bei den vom IGE erbrachten Dienstleistungen schneide besonders die begleitete Patentrecherche gut ab.

Verbesserungsmöglichkeiten sähen die Befragten beim Thema Schutzstrategie. Dort bestehe ein gesteigertes Informationsbedürfnis. Ausserdem wünschten sich KMU mehr Kommunikation des IGE zu den Themen geistiges Eigentum und Innovation auf digitalen Kanälen, vor allem auf LinkedIn und YouTube. Des Weiteren werde dem IGE empfohlen, die Vermittlung von Basisinformationen und Basisdienstleistungen zu modernisieren. mm

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki