KMU bleiben wichtige Stütze der Wirtschaft

30. Juli 2019 13:43

Bern - Sowohl beim Import wie beim Export stellten KMU 2016 den weitaus grössten Anteil an Unternehmen. Sie erzielten auch beim Import den mit Abstand höheren Umsatz. Doch die wenigen im Export tätigen Grossunternehmen überholten die KMU mit ihrem Geschäftsergebnis bei weitem.

Die KMU sind weiterhin eine wichtige Basis für die Schweizer Wirtschaft. Das geht aus einer Medienmitteilung der Eidgenössischen Zollverwaltung hervor. Darin werden die statistischen Zahlen der Exporte und Importe im Jahr 2016 vorgestellt.

Demnach waren 2016 in der Schweiz 586.214 Unternehmen registriert, von denen 9 Prozent im Exportgeschäft tätig waren. Das ist jede zwölfte Firma. Fast 90 Prozent aller exportierenden Unternehmen waren KMU und nur 2 Prozent Grossunternehmen. Jedoch erwirtschafteten sie etwas mehr als 53 Prozent des Gesamtgeschäfts. Dies, so die Mitteilung, verdeutliche, „dass die Schweiz als Absatzmarkt für Grossunternehmen zu klein ist und sie ihre Produkte auf ausländischen Märkten verkaufen müssen“.

Auch im Import stellen die KMU mit 87 Prozent die weitaus meisten Firmen. Hier liegt ihr Anteil am Geschäftsergebnis mit fast 60 Prozent weit über dem der Grossunternehmen. Insgesamt waren im Import dreieinhalb mal so viele Firmen wie im Export tätig.

Der Überschuss in der Handelsbilanz in Höhe von 32 Milliarden Franken resultierte ausschliesslich aus den Aussenhandelsaktivitäten von Grossunternehmen. Die KMU hingegen erwirtschafteten im Aussenhandel ein Defizit von 24 Milliarden Franken. 

Aktuelles im Firmenwiki