Klimafonds Stadtwerk Winterthur fördert Bildungsprojekte

09. April 2021 13:59

Winterthur - Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur fördert zwei Bildungsprojekte mit je 20'000 Franken. Im einen werden jungen Berufsleuten Kompetenzen zu Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft vermittelt. Im anderen setzen Schülerinnen und Schüler Klimaprojekte um.

Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur fördert seit 2007 regionale und lokale Projekte zu nachhaltigem Umgang mit Energie und Klimaschutz. In diesem Jahr werden dabei zwei Projekte mit jeweils 20'000 Franken gefördert, informiert Stadtwerk Winterthur in einer Mitteilung. Beide Projekte stammen aus dem Bildungsbereich.

Zum einen darf sich Future Perfect über eine Förderung freuen. Das digitale Unterrichtsprogramm vermittelt jungen Berufsleuten an Berufsfachschulen „Wissen und Handlungskompetenzen zu Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft“, heisst es in der Mitteilung. Damit Future Perfect auch an Berufsmaturitätsschulen angewandt werden kann, ist eine Überarbeitung des Programms nötig. Diese und die Nutzung von Future Perfect an der Berufsmaturitätsschule Winterthur wird vom Klimafonds des Stadtwerks mit 20'000 unterstützt.

Zum anderen wird das Bildungsprogramm Klimaschule der Organisation Myblueplanet mit 20'000 Franken bedacht. Sie sollen für die Überarbeitung eines digitalen Werkzeugs für Schwarmfinanzierung eingesetzt werden. Das in die Jahre gekommene Online-Tool wird von Myblueplanet genutzt, um Spenden für Klimaprojekte der am Programm teilnehmenden Schulen zu sammeln, erläutert Stadtwerk Winterthur. Nun soll es „mobiltauglich“ gemacht und für die Nutzung verschiedener Zahlungssysteme eingerichtet werden.

Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur spielt seine Mittel über freiwillige Beiträge der Kunden des Stadtwerks Winterthur ein. Derzeit zahlen dafür fast 3000 Spendende einen Aufpreis von 2 Rappen auf jede bezogen Kilowattstunde Strom. hs

Aktuelles im Firmenwiki