Kantonsspital Baden zahlt Corona-Prämie an Mitarbeitende

16. Dezember 2020 14:55

Baden AG - Das Kantonsspital Baden honoriert den ausserordentlichen Einsatz seiner Mitarbeitenden in der Corona-Pandemie. Es will ihnen einen Corona-Bonus in der Höhe von 1000 Franken auszahlen. Die Gesamtsumme der Prämien beläuft sich auf 1,8 Millionen Franken.

Mitarbeitende des Kantonsspitals Baden (KSB) erhalten im Januar einen Corona-Bonus in der Höhe von 1000 Franken. Damit will sich das Spital für den besonderen Einsatz des Personals während der Corona-Pandemie bedanken, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Insgesamt zahlt es im Rahmen des Bonus 1,8 Millionen Franken aus.

„Das KSB hat sowohl in der ersten als auch in der aktuellen zweiten Welle sehr viele Covid-Patienten betreut. Gleichzeitig haben wir grossen Wert daraufgelegt, auch Nicht-Covid-Patienten stets adäquat zu behandeln. Dies war nur dank der Flexibilität und dem grossen Engagement unserer Mitarbeitenden möglich. Ihnen gebührt ein grosses Dankeschön“, lässt sich Adrian Schmitter, CEO des KSB, in der Mitteilung zitieren.

Das KSB hat laut Mitteilung bisher rund 3000 Corona-Patienten behandelt. Über 90 Prozente der Patienten, die im Spital behandelt wurden, haben überlebt. In seinem Labor hat das Spital mehr als 54'000 Tests analysiert. Davon war jeder zehnte positiv.

Die Weiterempfehlungsrate des KSB liegt den Angaben zufolge bei 97 Prozent sowie einem Score von 4,5 von 5 möglichen Punkten. Dies zeuge davon, dass sich die Patienten im Spital trotz der Einschränkungen aufrgund der Corona-Pandemie gut aufgehoben gefühlt haben. ssp

Mehr zu Kantonsspital Baden KSB

Aktuelles im Firmenwiki