Kantonsspital Baden und ETH Zürich vertiefen Kooperation

25. September 2020 11:23

Baden AG/Zürich - Das Kantonsspital Baden und die ETH Zürich haben die Kooperationsvereinbarung „Clinical Research ETH@KSB" unterzeichnet. ETH-Forschende werden auf dem Gesundheitscampus in Baden tätig sein.

Das Kantonsspital Baden (KSB) und die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) werden ihre 2017 begonnene enge Zusammenarbeit weiter vertiefen. Dazu haben beide Institutionen die Vereinbarung „Clinical Research ETH@KSB" unterzeichnet. Sie sieht laut Medienmitteilung des KSB nicht nur generell die weitere akademische Zusammenarbeit vor, sondern auch die Einrichtung eines ETH-Aussenstandorts im KSB-Gesundheitscampus. Untergebracht wird der im KSB-Partnerhaus II, das gemäss aktueller Planung parallel zur Eröffnung des KSB-Neubaus im Jahr 2023 in Betrieb genommen wird. Mit dem Bau wird im kommenden Jahr begonnen. Die ETH wird zwei Etagen mit insgesamt 1600 Quadratmetern Fläche beziehen.

Die ETH hat schon Räumlichkeiten im 2018 eröffneten ersten Partnerhaus des KSB bezogen. In diesem KSB Health Innovation Hub forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der ETH in gemeinsamen Projekten mit dem KSB.

„Unsere Immobilienstrategie sieht vor, das KSB vom Krankenhaus zum Gesundheitscampus zu entwickeln“, erklärt Daniel Heller, Verwaltungsratspräsident des KSB laut der Medienmitteilung. „Durch den KSB Health Innovation Hub wurden wir für die ETH zu einem interessanten Innovationspartner. Mit der ETH als Hauptmieterin haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir gemeinsam Innovationsprojekte vorantreiben können.“ Und Christian Wolfrum, Delegierter Medizinische Forschung der ETH, ergänzt: „Es handelt sich um eine Win-Win-Situation. Die ETH Zürich möchte die bewährte Partnerschaft mit dem Kantonsspital Baden ausbauen. Die Zusammenarbeit im Health Innovation Hub des KSB bringt uns in der klinischen Forschung einen enormen Mehrwert.“ gba

Aktuelles im Firmenwiki