Kantonsspital Baden kooperiert mit Asana Spital Leuggern

24. Mai 2019 12:28

Baden AG - Das Kantonsspital Baden und das Asana Spital Leuggern werden künftig auf medizinischen und administrativen Gebieten zusammenarbeiten. Damit unterstreicht das Kantonsspital seine Rolle als Drehscheibe für die Gesundheitsversorgung im Osten von Aargau.

Der Kanton Aargau möchte Synergien zwischen den Leistungserbringern im Gesundheitswesen forcieren, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantonsspitals Baden (KSB). Nach dem Spital Muri hat das KSB nun auch einen Kooperationsvertrag mit dem Asana Spital Leuggern vereinbart. „Zum einen sollen die beiden Spitalstandorte dank Synergienutzung gestärkt werden, zum anderen wollen wir der Bevölkerung im Osten des Kantons Aargau auch in Zukunft eine optimale Gesundheitsversorgung bieten“, wird KSB-CEO Adrian Schmitter in der Mitteilung zitiert. „Und drittens wollen wir für Fachkräfte weiterhin attraktive Arbeitgeber bleiben.“

Beide Spitäler arbeiten bereits zusammen und formalisieren ihre Kooperation nun durch den Vertrag. So wird schon bei der Forschung, der ärztlichen Weiterbildung und der Administration zusammengearbeitet. Nun wird die Grundlage für einen Ausbau geschaffen. „Der Kooperationsrahmenvertrag ermöglicht uns, die Anforderungen der kantonalen Spitalliste 2020 zu erfüllen, weil gewisse Leistungsaufträge auch im Bereich der Grundversorgung eine Kooperation respektive einen vertraglich geregelten Zugang zur spezialisierten Medizin erfordern“, heisst es dazu von René Huber, CEO des Asana Spital Leuggern.

Dann der Vernetzung mit den Spitälern Muri und Leuggern „avanciert das KSB mehr denn je zur Drehscheibe der Gesundheitsversorgung im Osten des Kantons Aargau“, heisst es abschliessend in der Mitteilung. jh

Aktuelles im Firmenwiki