Kantonsspital Baden gründet Health Innovation Hub

04. Juli 2018 10:11

Baden AG - Das Kantonsspital Baden will sich verstärkt auf medizinische Innovationen konzentrieren und lanciert dazu den Health Innovation Hub. Dieser wird Kooperationen mit Start-ups aufbauen und auch mit Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten.

Der Health Innovation Hub wird laut einer Medienmitteilung des Kantonsspitals Baden (KSB) laufend die neusten Entwicklungen in den Bereichen Technologie, Diagnostik, Therapie und Support analysieren. Dementsprechend sollen mehrere Kooperationen mit Jungunternehmen lanciert werden. Start-ups sollen ihre Produkte und Dienstleistungen so einfacher in einer praxisnahen Umgebung testen können.

Ausserdem wird der Hub die Zusammenarbeit mit umgebenden Forschungseinrichtungen wie dem Paul Scherrer Institut (PSI) in Villigen AG, der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und dem UniversitätsSpital Zürich verstärken. In diesen Institutionen seien bereits zahlreiche Exponenten des KSB mit Lehraufträgen oder in der Forschung tätig.

„Technologische Neuerungen, oft mit dem Schlagwort Digitalisierung umschrieben, verändern auch die Gesundheitsbranche rasch und nachhaltig. Wir stehen dabei wohl eher am Anfang als am Ende einer rasanten Entwicklung. Diesen Veränderungsprozess wollen wir am KSB aktiv angehen und vorantreiben“, lässt sich Daniel Heller, Verwaltungsratspräsident der KSB AG, zitieren. ssp

Aktuelles im Firmenwiki