Kantone bleiben kreditwürdig

21. November 2019 14:29

Zürich - Im aktuellen Kantonshandbuch Schweiz stellt die Credit Suisse den 26 Schweizer Kantonen Bewertungen zwischen AAA und High A in Bezug auf ihre Kreditwürdigkeit aus. Die Bestnote wird dabei den Kantonen Zürich, Zug, Waadt, Nidwalden und Schwyz verliehen.

Die Schweizer Kantone seien „nach wie vor grundsolide aufgestellt“, überschreibt die Credit Suisse ihre Mitteilung zum gerade veröffentlichten „Kantonshandbuch Schweiz 2019“ der Zürcher Grossbank. Zur hohen Kreditwürdigkeit der Kantone haben den Analysten zufolge „solide kantonale Finanzen, ein stabiles makroökonomisches Umfeld und der nationale Finanzausgleich“ beigetragen. Allen 26 Schweizer Kantonen werden im Handbuch Noten zwischen der Bestnote AAA und der sehr guten Note High A verliehen.

Die Kantone Zürich, Zug, Waadt, Nidwalden und Schwyz wurden von der Credit Suisse mit dem AAA-Rating ausgezeichnet. Dabei habe die Waadt sich „aufgrund eines sehr guten Finanzergebnisses“ in der Spitzengruppe platzieren können, die übrigen Kantone punkteten vor allem mit individueller Standortqualität und Ressourcenstärke.

Den Kantonen Jura, Tessin und Neuenburg am anderen Ende der Skala wurde mit High A immer noch eine sehr hohe Kreditwürdigkeit attestiert. Im Zuge der Umsetzung des Bundesgesetzes über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung werde sich der Steuerwettbewerb zwischen den Kantonen voraussichtlich verschärfen, vermuten die Analysten. Dadurch könnten sich Änderungen in der Rangfolge der Kantone ergeben. „Aufgrund der unverändert grundsoliden kantonalen Kreditqualität, der günstigen Refinanzierungsbedingungen und der hohen Kostendisziplin“, erwarten die Analysten jedoch keine grundlegenden Änderungen bei der Kreditwürdigkeit der Kantone. hs

Aktuelles im Firmenwiki