Kanton Solothurn steigt als Schuldnerin auf

10. Mai 2022 14:04

Solothurn - Standard & Poor’s hat den Kanton Solothurn auf AA+ mit positivem Ausblick hochgestuft. Zuvor war der Ausblick stabil. Die internationale Kredit-Ratingagentur würdigt in ihrem Bericht den ausgeglichenen Haushalt und die moderate Verschuldung des Kantons. Bei weiterer Verbesserung könnte das zu einem AAA-Rating führen.

Die Ratingagentur Standard & Poor’s mit Sitz in New York City hat den Kanton Solothurn in seinem Kreditrating von AA+ mit stabilem Ausblick auf AA+ mit positivem Ausblick hochgestuft. Damit erhält der Kanton erneut ein sehr gutes Kreditrating für Schulden mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr, allerdings nun mit guten Aussichten auf ein noch besseres AAA-Rating, heisst es in einem Bericht.

Demnach hat sich Solothurn als widerstandsfähiger gegenüber den negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie erwiesen als erwartet. Dies rührt auch „von der guten Gesamtsituation der Schweiz bei der Meisterung der Corona-Krise“ her, heisst es in einer Medienmitteilung.

Solothurns Haushalt ist ausgeglichen bei moderater Verschuldung. Überdies verfügt der Kanton über eine „sehr solide Liquidität“ und weist vergleichsweise geringe Eventualverbindlichkeiten auf.

Risiken für eine Herabstufung des Ausblicks zurück auf stabil bestünden, wenn die Steuererträge nicht im geplanten Umfang eingehen würden und sich damit der finanzielle Spielraum wieder verengen würde. ko

Mehr zu Standortqualität

Aktuelles im Firmenwiki