Kanton Aargau plant strategischen Landkauf

19. Mai 2021 12:35

Aarau - Der Regierungsrat des Kantons Aargau will Flächen im Sisslerfeld im Fricktal ankaufen. Die Grundstücke sollen erschlossen und Firmen zur Ansiedlung angeboten werden. Die Kosten für Kauf und Erschliessung werden auf insgesamt 28,5 Millionen Franken veranschlagt.

Die Steuerkraft von Einwohnenden und Unternehmen im Kanton Aargau sei im kantonalen Vergleich unterdurchschnittlich, erläutert der Regierungsrat in einer Mitteilung. Er will diesem Umstand durch einen strategischen Landkauf Abhilfe schaffen. Konkret wird der Ankauf von rund 67'500 Quadratmetern Fläche im Sisslerfeld angestrebt. Das Sisslerfeld im Fricktal bilde, „das grösste zusammenhängende und eingezonte Industriegebiet in der Nordwestschweiz“, schreibt der Regierungsrat. 

Die Kosten für den Kauf der Grundstücke belaufen sich laut Mitteilung auf insgesamt 21,5 Millionen Franken. Für die spätere Arealentwicklung und Erschliessung werden weitere 7 Millionen Franken veranschlagt. Anschliessend will der Kanton die Parzellen „wertschöpfungs- und gewinnstarken Unternehmen zur Ansiedlung“ anbieten, erläutert der Regierungsrat.

„Aufgrund des Pilotcharakters dieses Vorhabens möchte der Regierungsrat eine breite politische Diskussion ermöglichen zur Frage, ob der Kanton mittels strategischem Landerwerb die Entwicklung von Arealen aktiv fördern soll“, wird Finanzdirektor Markus Dieth (CVP) in der Mitteilung zitiert. Die entsprechende Vorlage ist daher am 18. Mai in die Anhörung gegangen. Für  Rainer Schaub gehen die Planungen in die richtige Richtung. Der Kanton setze „mit dem strategischen Landerwerb ein sehr positives Zeichen zur Gebietsentwicklung und Unterstützung der Region“, lässt sich der Gemeindeamman aus Sisseln in der Mitteilung zitieren. hs

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki