Kaiser Partner stärkt sich im Trustgeschäft

Fritz Kaiser baut seine Unternehmensgruppe weiter aus. Insbesondere im Trustgeschäft soll Kaiser Partner verstärkt werden. Dafür wird Stefan Liniger als Delegierter des Verwaltungsrates die Verantwortung des Vermögensberatungs- und Trustgeschäftes bei Kaiser Partner übernehmen. Liniger hat laut einer Medienmitteilung von Kaiser Partner bereits viel Erfahrung in diesem Bereich. Von 2011 bis 2018 habe er das weltweite Wealth-Planning und Trustgeschäft von Rothschild & Co geleitet und es zu einem Marktführer transformiert. Neben Liniger konnte Kaiser Partner auch weitere Berater und Fachkräfte im Trustgeschäft gewinnen. So stösst etwa Elena Andrianova zum Team, die laut Mitteilung als eine „anerkannte Persönlichkeit in der Beratung von Unternehmern erster Generation und von vermögenden Frauen” gilt.

Kaiser Partner gibt in seiner Medienmitteilung auch Fortschritte bei der Kaiser Partner Privatbank bekannt. Diese hatte Anfang 2018 das lokale Geschäft der Bank Vontobel in Liechtenstein übernommen und gelte mittlerweile als die fünftgrösste Bank in Liechtenstein mit 75 Angestellten. Ausserden konnte die Bank 2018 ihre verwalteten Vermögen auf 4 Milliarden Franken und ihren Gewinn auf 4,5 Millionen Franken verdoppeln. „Wir haben rechtzeitig in IT-Systeme und Compliance investiert, haben einige interessante Projekte in Entwicklung und sehen weitere Wachstumschancen“, erklärt Fritz Kaiser zum guten Ergebnis der Bank.

Fritz Kaiser will sich laut Mitteilung sukzessive aus operativen Aufgaben zurückziehen, um sich vermehrt mit strategischen Fragen zu befassen. „Wir haben in der ganzen Unternehmensgruppe herausragende Persönlichkeiten, die Verantwortung in den operativen Geschäften und im Verwaltungsrat tragen“, sagt er. ssp