Julius Bär stärkt Geschäft mit externen Vermögensverwaltern

29. Oktober 2018 14:26

Zürich - Die Zürcher Privatbank Julius Bär gründet eine neue Einheit für das Geschäft mit externen Vermögensverwaltern und Finanzberatern. Diese soll ab Januar von Geschäftsleitungsmitglied Philipp Rickenbacher geleitet werden.

Julius Bär gründet laut einer Medienmitteilung eine neue Einheit, die ausschliesslich unabhängige Vermögensverwalter und Finanzberater betreut. Chef der Einheit wird ab Januar Philipp Rickenbacher, der derzeit den Bereich Advisory Solutions verantwortet und Mitglied der Geschäftsleitung ist. In seiner neuen Rolle werde er für den neuen Bereich eine „einheitliche Strategie“ sowie „massgeschneiderte Lösungen“ entwickeln, heisst es.

„Eine gezielte Strategie sollte unseren Marktanteil erhöhen, und dank Effizienzsteigerungen erwarten wir einen positiven Beitrag zu unseren Geschäftsvolumina und ‑resultaten“, wird Rickenbacher zitiert. Laut Julius Bär-CEO Bernhard Hodler habe sich der Sektor mit externen Vermögensverwaltern und Finanzberatern angesichts der „herausfordernden Branchenentwicklungen der letzten Jahre“ widerstandsfähig gezeigt und die Bank sei überzeugt, dass die Nachfrage hier auch weiter steigen werde.

Den Advisory-Bereich wird per Januar Nicolas de Skowronski übernehmen, der damit auch Teil der Geschäftsleitung wird. ssp

Mehr zu Julius Bär

Aktuelles im Firmenwiki