Julius Bär eröffnet neue Standorte in Grossbritannien

03. August 2017 14:41

Zürich - Die Zürcher Privatbank Julius Bär will drei neue Standorte in Manchester, Leeds und Glasgow eröffnen. Damit sollen Kunden ausserhalb von London besser bedient werden können.

Julius Bär will seine Dienstleistungen in der Vermögensverwaltung in weiteren Teilen Grossbritanniens anbieten. Wie die Bank in einer Medienmitteilung bekanntgibt, wird sie drei neue Filialen in Manchester, Leeds und Glasgow eröffnen. Eine kleine Gruppe von Mitarbeitenden wird ausserdem auch in Belfast tätig sein. Im Zuge der Expansion stellt Julius Bär nach eigenen Angaben auch neue Kundenberater an.

Mit dem Ausbau der Filialen will die Bank ihre Kunden ausserhalb von London besser bedienen können. Zwei Drittel der von Privatpersonen gehaltenen Vermögen in Grossbritannien befänden sich ausserhalb von London, heisst es.

„Grossbritannien ist mit seinem grossen Talentpool im Bereich Finanzdienstleistungen ein strategisch wichtiger Standort für Investition und Wachstum“, lässt sich Yves Robert-Charrue, Leiter des Bereichs Europa bei Julius Bär, zitieren. Die Bank wolle langfristig in Grossbritannien wachsen und Kunden im ganzen Land bedienen. ssp

Mehr zu Julius Bär

Aktuelles im Firmenwiki