Jaisli-Xamax realisiert Auftrag in Zug

12. Mai 2021 14:59

Dietikon ZH/Zug - Das Dietiker Elektrounternehmen Jaisli-Xamax stattet den neuen Produktionsstandort der Traditionsfirma Confiserie Speck in Zug mit der Elektroinstallation aus. Die Arbeiten gehen bis April 2022.

Die Traditionsfirma Confiserie Speck in Zug zieht mit ihrem neuen Produktionsstandort in das Quartier Göbli um. Die Arbeiten laufen seit Februar und sollen im April 2022 fertig sein. Mit der Elektroausstattung der neuen Anlage ist laut Medienmitteilung das in Dietikon ansässige Elektrounternehmen Jaisli-Xamax beauftragt worden.

Der neue Standort der Confiserie Speck soll mehr sein als nur eine Produktionshalle. Neben der Backstube befinden sich am neuen Standort auch Büroräumlichkeiten, Wohnungen, ein Café sowie ein Verkaufsladen, heisst es in der Medienmitteilung. So könnten Besucherinnen und Besucher zukünftig bei Kaffee und Torte den Confiseuren bei der Produktion von Speckli und Zuger Kirschtorten zuschauen.

Produktion, Administration und Logistik sollen auf der 2000 Quadratmeter grossen Fläche völlig neu organisiert werden. Der Bezug soll im April 2022 erfolgen.

Der Elektrobauer Jaisli-Xamax aus Dietikon hat erst im Januar eine neue Zweigniederlassung in Zug in Betrieb genommen. Damit ist das seit über 50 Jahren im gesamten Elektrobereich tätige und auf innovative Lösungen spezialisierte Unternehmen neben dem Hauptsitz in Dietikon auch in Basel, Bern und neu in Zug präsent. Die Jaisli-Xamax AG beschäftigt insgesamt rund 400 Mitarbeitende. gba 

Aktuelles im Firmenwiki