Jaisli-Xamax führt 18 Lernende zur Qualifikation

14. Juli 2021 12:42

Dietikon ZH - Beim Elektrounternehmen Jaisli-Xamax AG haben 18 Lernende das diesjährige Qualifikationsverfahren bestanden. Sie haben ihre Lehre mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) abgeschlossen.

Das Elektrounternehmen Jaisli-Xamax AG mit Hauptsitz in Dietikon hat 18 Lernende zum erfolgreichen Abschluss des diesjährigen Qualifikationsverfahrens geführt. Laut Medienmitteilung des Unternehmens sind sie an den drei Standorten Dietikon, Bern und Basel ausgebildet worden und dürfen jetzt hinter ihrem Namen und der Berufsbezeichnung die Bezeichnung EFZ für Eidgenössische Fähigkeitszeugnis schreiben. In Dietikon wurden elf, in Bern vier und in Basel drei junge Frauen und Männer ausgebildet.

Der technische Berufsbildner Thomas Schelker wird in der Jaisli-Xamax-Mitteilung mit der Feststellung zitiert, dass die intensive Zeit der Prüfungsvorbereitung „mit der ganzen Pandemie-Situation nochmals schwieriger“ gewesen sei. Flexibilität, Fokus und Konzentration seien zentrale Faktoren für eine gute Prüfungsvorbereitung. Schelker: „In unseren Campus (Lernwerkstatt)-Wochen konnten unsere technischen Lernenden nochmals alles repetieren und üben, sodass sie mit einem guten Gefühl die Prüfungen absolvieren konnten.“

Jaisli-Xamax bildet fast 100 junge Frauen und Männer in Berufen vom Elektroinstallateur und Automatikmonteur bis Montage-Elektriker, aber auch im kaufmännischen Bereich aus und ist damit nach eigenen Angaben einer der grössten Lehrstellenanbieter im Limmattal. Das Unternehmen hat auch eine Tik-Tok-Kampagne zur Information der Jugendlichen über die Welt der Elektroberufe durch unterhaltsame Videos lanciert.  

Die Jaisli-Xamax AG beschäftigt insgesamt rund 400 Mitarbeitende. gba 

Aktuelles im Firmenwiki