Ivoclar Vivadent spendet für Kinder in Notlage

06. November 2018 15:47

Schaan - Der Verein für Betreutes Wohnen eröffnet Anfang 2019 in Triesen ein Haus für Kinder und Jugendliche in Notlagen. Ivoclar Vivadent spendet 100.000 Franken für die Inneneinrichtung.

Kinder und Jugendliche in sozialen, familiären und persönlichen Notlagen sollen ein neues Zuhause erhalten. Der Verein für Betreutes Wohnen errichtet dafür das Eugen-Rosmarie-Haus in Triesen. Der Bau des Gebäudes ist bereits abgeschlossen, nun geht es an die Inneneinrichtung. Für die Möblierung sind knapp eine Viertelmillion Franken veranschlagt. Ivoclar Vivadent stellt dafür nun 100.000 Franken zur Verfügung, wie das Unternehmen mit Sitz in Schaan in einer Mitteilung schreibt. Damit wolle es im Rahmen seiner Corporate-Social-Responsability-Strategie den Kindern und Jugendlichen „ein Aufwachsen in Sicherheit und Geborgenheit“ ermöglichen. 

Das Eugen-Rosmarie-Haus soll in rund vier Monaten eröffnet werden. Der Bau des Hauses war mit der Spendenaktion „Herzenswunsch – ein Haus für Kinder und Jugendliche“ ermöglicht worden. 2019 jährt sich die Gründung des Vereins für Betreutes Wohnen zum 30. Mal. stk

Aktuelles im Firmenwiki