Investoren geben Urbio 2 Millionen Dollar

28. September 2021 13:39

Sitten - Urbio hat in einer Frühfinanzierungsrunde 2 Millionen Dollar eingesammelt. Damit will das Start-up sein kommerzielles Produkt verbessern. Die Urbio-Software hilft Energieversorgern bei der Planung der Energiewende.

Urbio hat in einer überzeichneten Frühfinanzierungsrunde 2 Millionen Dollar frisches Kapital erhalten. Sie wurde von Wingman Ventures und Contrarian Ventures angeführt. Wie Urbio in einer Medienmitteilung bekanntgibt, werden diese Mittel verwendet, um das Team zu erweitern, das Produkt zu verbessern und die kommerziellen Aktivitäten in der EU auszuweiten.

Die Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) entwickelt eine Software, die Energieversorgern bei der Planung der globalen Energiewende hilft. Diese neuartige Software basiert auf Forschung der EPFL und soll den Zeitaufwand für Planungsaufgaben um das Zehnfache reduzieren. Damit rationalisiere Urbio Entwurfs- und Kooperationsprozesse und erstelle massgeschneiderte Vorschläge für einzelne Gebäude oder ganze Städte.

„Das Team von Urbio hat ein leistungsstarkes Produkt entwickelt, das ein unverzichtbares Werkzeug für die Beschleunigung der Dekarbonisierung unserer Energiesysteme ist“, wird Rokas Peciulaitis von Contrarian Ventures zitiert. „Wir sind wirklich beeindruckt von der Tatkraft, dem technischen Know-how und der Überzeugung des Teams, dass es die Kernaufgabe des Unternehmens ist, weltweit nachhaltigere städtische Umgebungen zu schaffen.“

Alex Stöckl von Wingman Ventures zeigt sich überzeugt, dass Urbio den Grundstein „für etwas legt, von dem wir glauben, dass es im Bereich der städtischen Energieplanungssoftware weltweit tonangebend sein wird“. Beide zitierten Investorenvertreter werden dem Vorstand beitreten. mm

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki