Investieren nach den Regeln des Islam

22. April 2016 13:19

Zürich - Mit Geldanlagen nach den Regeln des Islam beschäftigt sich eine Konferenz des Swiss Arab Network Anfang Mai in Zürich. Ziel ist es, an dem wichtigen Finanzplatz Kenntnis und Verständnis für Investitionen nach den Richtlinien der Scharia zu wecken.

 

Banking nach islamischen Regeln sei trotz anhaltenden Wachstums und steigenden Vertrauens in dessen Zukunft in der Schweiz bisher nur auf begrenztes Interesse gestossen, bedauert das Swiss Arab Network in der Ankündigung der Konferenz. Die Veranstaltung „Arab Banking and Finance Forum Switzerland“ am 4. Mai in Zürich soll dies ändern helfen.

Das gebührenpflichtige Forum hat nach Angaben des Netzwerks den Zweck, einen Dialog über die vielversprechenden Perspektiven dieser Form der Geldanlage und eine Networking-Plattform für arabische und Schweizer Finanzprofis zu entwickeln. Bereits 100 Schweizer und arabische Anlagemanager, Wissenschaftler, Anwälte, Regierungsvertreter und Delegierte von Nichtregierungsorganisationen seien zu dem Forum angemeldet.

Geldanlagen sind mit den Regeln des Islam nur zu vereinbaren, wenn die Investitionen nicht in Sektoren wie etwa Tabakherstellung, Alkoholproduktion oder Schweinefleischverarbeitung fliessen. Bereiche wie Rüstung, Pornographie und Glücksspiel sind ebenfalls untersagt. Da für gläubige Moslems ein Zinsverbot herrscht, sind auch Unternehmen tabu, die einen Teil ihrer Gewinne aus Zinseinnahmen erwirtschaften. eg


Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki