Interpharma kooperiert mit Handelskammer

23. August 2021 14:24

Basel/Zürich - Der Verband Interpharma hat eine Partnerschaft mit der Britisch-Schweizerischen Handelskammer vereinbart. Das Ziel ist es, die Life Sciences-Szene in der Schweiz und in Grossbrtiannien besser zu vernetzen.  

Interpharma und die Britisch-Schweizerische Handelskammer (BSCC) sind eine Partnerschaft eingegangen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Sie wollen gemeinsam über „wichtige Themen“ für die Life Sciences-Standorte Schweiz und Grossbritannien diskutieren. Dies soll im Rahmen von sogenannten BSCC Life Science Club-Veranstaltungen geschehen. Die Partnerschaft biete ausserdem Mitgliedern von Interpharma und der BSCC eine Möglichkeit, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Die Schweiz und Grossbritannien hätten „sowohl für Europa als auch im direkten Handel einen grossen Stellenwert“, heisst es. So sei die Pharmaindustrie in Grossbritannien der zweitwichtigste Warenexporteur. In der Schweiz haben pharmazeutische Produkte 2020 einen Anteil von 44 Prozent an den Gesamtexporten ausgemacht.

Bei der BSCC handelt es sich um eine unabhängige, nicht-gewinnorientierte Organisation mit über 500 Mitgliedern in der Schweiz, Liechtenstein und Grossbritannien. Interpharma, der Verband der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz, zählt derzeit 23 Mitgliederfirmen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki