InSphero verbessert Produktionsverfahren

18. Dezember 2019 12:25

Schlieren ZH - InSphero entwickelt 3D-Mikrogewebe, die in der Medikamentenentwicklung eingesetzt werden. Nun hat das Schlieremer Unternehmen sein Produktionsverfahren optimiert, wovon Kunden in Form von angepassten Preisen profitieren.

Eines der erfolgreichsten 3D-Mikrogewebe von InSphero ist das Modell einer menschlichen Leber. Die 3D-InSight Human Liver Microtissues werden in der Medikamentenentwicklung genutzt, um eine toxische Wirkung von Medikamenten zu testen. Da InSphero sowohl sein Produktionsverfahren als auch die Logistik optimiert hat, bietet es die Leber-Mikrogewebe jetzt zu einem um beinahe 50 Prozent reduzierten Preis an, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Seit rund zehn Jahren habe InSphero an einer effizienteren Herstellung gearbeitet, nun könne das Unternehmen davon profitieren, heisst es in der Mitteilung von Frank Junker, CBO bei InSphero. „Wir freuen uns, die Einsparungen an Forschende weitergeben zu können, die ihre Ausgaben reduzieren möchten“, so Junker weiter.

InSphero ist eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki