InSphero schliesst Partnerschaft in Diabetesforschung

11. Juni 2018 10:04

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen InSphero hat eine Partnerschaft mit ALPCO vereinbart, um die Diabetesforschung voranzubringen. Der amerikanische Laborbedarfanbieter wird Versuchsstationen anbieten, die für die 3D-Mikrogewebe von InSphero genutzt werden können.

InSphero entwickelt 3D-Mikrogewebe für die Medikamentenentwicklung. Diese Gewebemodelle werden unter anderem für die Forschung nach Medikamenten zur Behandlung von Diabetes Typ 1 und Typ 2 eingesetzt, wie das Schlieremer Unternehmen in einer Medienmitteilung erläutert. Dafür hat InSphero eine Diabetesplattform entwickelt, über welche die Wirkungsweise von Medikamenten an den Gewebemodellen überprüft werden kann. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit ALPCO ist die Plattform auch auf zwei Insulinmessplattformen des amerikanischen Unternehmens angepasst worden.

Durch die Zusammenarbeit mit InSphero könnte ALPCO seine Bemühungen im Bereich von Forschungsergebnissen in einem frühen Entwicklungsstadium ausbauen, heisst es von ALPCO-Präsident Sean Conley in der Mitteilung.

Anwender der Diabetesplattform von InSphero erhalten durch die Zusammenarbeit alle notwendigen Materialien für die Forschung an den Insulin produzierenden Betazellen aus einer Hand.

Bei InSphero handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki