Innozet fördert Alunos

03. Juli 2020 13:39

Grüsch GR - Alunos stellt Geräte zur berührungslosen Messung von Körperfunktionen her. Das Jungunternehmen aus dem Kanton Zug mit Produktionsstandort im Bündner Landquart wird nun von der Stiftung Innozet unterstützt. Die Stiftung will die Wirtschaft in Graubünden stärken.

Die 1999 gegründete Stiftung Innozet ist in diesem Jahr mit 5 Millionen Franken von der Graubündner Kantonalbank, der Firma Trumpf und der Stiftung Berthold Leibinger ausgestattet worden, informiert ein Bericht auf startupticker.ch. Mit diesen Mitteln will Innozet Bündner Technologie- und Tourismusunternehmen unterstützen. Ziel müsse es sein, „Arbeitsplätze in Graubünden zu schaffen und die lokale Wirtschaft zu stärken“, heisst es im Bericht.

Über die ersten Fördergelder kann sich Alunos freuen. Das Jungunternehmen mit Hauptsitz in Unterägeri ZG entwickelt und produziert in Landquart berührungslose Messgeräte für Vitalparameter. Die Innozet steige bei Alunos mit einer Aktienbeteiligung ein und unterstütze das Unternehmen zusätzlich mit einem Darlehen, wird im Bericht erläutert. Über die Höhe der Beteiligung und den Umfang des Darlehens werden dort keine Angaben gemacht.

„Wir freuen uns ausserordentlich, die Bündner Stiftung Innozet bei Alunos als Partner und Investor begrüssen zu dürfen“, lässt sich Thomas Zehnder, Geschäftsführer von Alunos, im Bericht zitieren. „Die Vernetzung mit anderen High-Tech-Firmen im Kanton Graubünden stärkt Alunos in der aktuellen Aufbauphase.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki