Innovationsprojekte erhalten 4 Millionen Franken

28. Juni 2021 13:45

Zürich - Die Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen fördert zehn Innovationsprojekte mit insgesamt 4 Millionen Franken. Sie beschäftigen sich unter anderem mit der Blockchain-Technologie in der Hausverwaltung und Computational Thinking für Schüler.

Das Innovationsprogramm der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) stattet zehn Projekte mit insgesamt 4 Millionen Franken aus. Eine zwölfköpfige Jury wählte sie aus 52 Bewerbungen aus, heisst es in einer Medienmitteilung. Bei den zehn Innovationsprojekten handele es sich um zukunftsweisende Ideen zu Themen wie Diagnostik und Rehabilitation, virtuelle Lernräume und neue Unterrichtskonzepte.

So beschäftigt sich ein Projekt von Forschenden der Pädagogischen Hochschule Zürich und der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit dem Schulamt der Stadt Zürich mit dem Erlernen von kritischem Denken und der Fähigkeit zur Problemlösung, insbesondere zu Computational Thinking, bei Schülern. Die Projektbeteiligten möchte Aktivitäten im Unterricht entwickeln und erproben, die diese Fähigkeiten digital und kreativ vermitteln.

Im Projekt no1s1 entwickeln Forschende des Blockchain Center der Universität Zürich und die School of Management and Law an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) einen Prototyp, mit dem sich Gebäude basierend auf der Blockchain-Technologie selbst verwalten können.

„Ich freue mich über die vielen qualitativ hochstehenden Projekteingaben. Die interdisziplinären Kooperationen zwischen den DIZH-Hochschulen haben grosses Potenzial, die Projekte zu wegweisenden digitalen Anwendungen zu entwickeln“, wird Christoph Weckerle, Vorsitzender des Innovationspanels DIZH und Leiter des Zurich Centre for Creative Economies an der Zürcher Hochschule der Künste, in der Medienmittelung zitiert.

Die Fördermittel kommen je zur Hälfte vom Kanton Zürich und den beteiligten Hochschulen. Sie sollen die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Zürich in der digitalen Transformation stärken. Die Arbeiten starten im Laufe dieses Jahres. ko

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki