Innovationsparks schliessen sich zusammen

30. März 2021 14:00

Dübendorf ZH/Rotkreuz ZG/Lugano - Die Switzerland Innovation Parks Zürich, Zentralschweiz und Tessin schliessen sich zusammen. Der Verbund der Standorte soll Synergien stärken und die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Regionen fördern.

Die Switzerland Innovation Parks Zürich, Tessin und Zentralschweiz schliessen sich zusammen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Dafür sind nun entsprechende Assoziierungsverträge unterzeichnet worden. Als Ergebnis werden die Innovationsparks Zentralschweiz und Tessin in das nationale Netzwerk aufgenommen und an Zürich angeschlossen.

Die Kooperation sei ein Startschuss für mehr Zusammenarbeit auf der Nord-Süd-Achse zwischen Zürich, Rotkreuz und Lugano, heisst es in der Mitteilung. Für das Tessin sei die Deutschschweiz eine wichtige Handelsregion. Dies werde auch durch die Zugehörigkeit des Kantons zur Greater Zurich Area unterstrichen.

Der Innovationspark im Tessin konzentriert sich vor allem auf die Themenfelder Life Sciences und Pharma, Drohnen sowie Blockchain und dezentrale Anwendungen. Währenddessen ist im Innovationspark in Rotkreuz vor allem das Themenfeld Building Excellence stark gewachsen. Dazu gehört etwa die Digitalisierung und Optimierung von Gebäuden und Arealen. Der Innovationspark Zürich legt seine Schwerpunkte in erster Linie auf Robotik und Mobilität, Luft- und Raumfahrt sowie Produktionstechnologien.

„Die Forschungsschwerpunkte der drei Parks ergänzen sich gegenseitig. Durch das Netzwerk sind noch mehr Synergien möglich und die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den drei Regionen wird gestärkt“, wird Peter E. Bodmer, Stiftungsratspräsident des Innovationsparks Zürich, zitiert. Er betont zudem, dass die drei Standorte ein „wichtiger Teil des Innovationsökosystems der Greater Zurich Area“ sind. ssp

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki