Innovationspark rollt an den Start

25. April 2016 15:12

Dübendorf ZH - Der geplante Innovationspark auf dem Flugplatz Dübendorf rollt an den Start, wie ein Medienbericht zeigt. Die Initianten hoffen auf ein offenes, lebendiges Stadtquartier, in dem die Kreativität gefördert wird.

Der Innovationspark Dübendorf ist bereit zum Start. „Sobald rechtlich alles klar ist, möchten wir hier loslegen“, wird Geschäftsführer René Kalt in einem Bericht der „Berner Zeitung“ zitiert. Vorerst sollen dafür die bestehenden Hangars des Flugplatzes und in mobilen Einheiten zur Verfügung gestellt werden. Der Innovationspark bietet auch Platz, um etwa Pilotanlagen für Entwicklungen zu erstellen, an denen an der benachbarten Eidgenössischen Materialforschungs- und Prüfungsanstalt (Empa) gearbeitet werde, wird Lars Sommerhäuser zitiert, bei der Empa zuständig für den Innovationspark. Zu den Jungunternehmen, die über einen Standort im Innovationspark nachdenken, gehört etwa der Windkraftanlagenbauer Agile Wind Power. Dieser benötigt eine Werkstatt für Prototypen, die durchaus auch in einem der Hangars Platz fände. 

René Kalt setzt laut dem Bericht auf eine Partnerschaft von Unternehmen und Hochschulen. In dem neuen Stadtquartier sollten Spezialisten von der gegenseitigen Nähe profitieren. Initiant Ruedi Noser, der die Dachstiftung Switzerland Innovation präsidiert, setzt darauf, dass auf diese Weise geniale Ideen zur Marktreife gelangen. Der Zürcher FDP-Ständerat hofft, dass in Dübendorf die richtige Mischung aus Family, Friends and Fools zusammen kommt, das Erfolgsrezept des Silicon Valley. Gerade an Verrückten habe es in Zürich besser eher gefehlt.  stk.

Aktuelles im Firmenwiki