Innovation braucht Impulse von aussen

Einer der Redner beim Innovation Talk war Luigi Pedrocchi, CEO des Migros-Unternehmens Mibelle, wie es in einer Mitteilung von Zühlke heisst. Bei Mibelle wird jährlich rund die Hälfte der 2000 Produkte erneuert. Dazu brauche es Inspiration von aussen. Aber auch die Impulse der eigenen Mitarbeitenden sind wichtig, weshalb sich das Unternehmen entschlossen hat, verschiedene interne Massnahmen zur Innovationsförderung umzusetzen. Dazu gehört auch die Bildung kleiner Teams, die sich aus verschiedenen Unternehmensbereichen zusammensetzen.

Einen ähnlichen Weg geht auch der Schliessssystemhersteller dormakaba. Ruth Mojentale-Baumann von Credit Suisse hatte einen weiteren Tipp für die Teilnehmenden: „Baut wie wir Prototypen, wenn sich die Entscheider nichts unter einem Produkt vorstellen können.“ Damit nahm sie Bezug auf das „digitale Sparkässeli Digipigi“, welches Credit Suisse und Zühlke gemeinsam entwickelt haben.

Letztlich kristallisierte sich beim Innovation Talk ein Kreislauf für Innovationen heraus. Kunden wenden sich mit ihren Anforderungen und Erwartungen an Firmen. Diese entwickeln durch die Impulse von aussen neue Ideen, mit welchen sie schliesslich neue Kunden gewinnen. jh