Infors AG ermöglicht Nutzung von Big Data

24. August 2017 11:30

Bottmingen BL - Der Laborausrüster Infors AG hat eine Software entwickelt, mit der grosse Datenmengen für die Pharma- und Biotechbranche analysiert werden können. eve entspricht den Anforderungen der europäischen und amerikanischen Zulassungsbehörden.

Die Infors AG hat bei der Entwicklung von eve mit Noser Engineering zusammengearbeitet, heisst es in einem Beitrag von swissmadesoftware. Infors entwickelt neben der entsprechenden Software auch Inkubationsschüttler und Bioreaktoren. Mit beiden Geräten werden Wachstumsbedingungen für Mikroorganismen geschaffen. Durch eine Anpassung der Rahmenbedingungen können diese Bedingungen verbessert werden, wozu jedoch eine Analyse der umfangreichen Prozessdaten notwendig ist.

Infors hat dazu mit eve das entsprechende System geschaffen. Noser Engineering hat mit ElasticSearch eine Datenbanklösung in das gemeinsame Projekt eingebracht. Dadurch ist es möglich, aus den grossen Datenmengen verständliche Berichte zu erstellen. „Bei einem mehrwöchigen Experiment kommen schnell Millionen von Datenpunkten zusammen. Das kann keine Reporting-Engine ohne Weiteres darstellen. Es gibt schlicht nicht genügend Pixel, um ein Chart mit so vielen Datenpunkten zeichnen zu können“, wird Dennis Alberti von Noser Engineering in der Mitteilung zitiert. Mit ElasticSearch konnte das Problem gelöst werden.

Das System zeichnet zudem jeden einzelnen Vorgang innerhalb des Experiments auf, was einer Anforderung der Zulassungsbehörden Food and Drug Administration und European Medicines Agency entspricht. „Dies erlaubt uns, komplette Audit Trails zügig zu rapportieren“, heisst es von Eric Abellan, Produkt Manager bei der Infors AG. „Zusammen mit Noser Engineering ist es uns gelungen, eine völlig neue Art Lösung zu schaffen. Zurzeit sind wir die einzigen, die solche Funktionalitäten anbieten“, ergänzt er. jh

Aktuelles im Firmenwiki