INFICON legt erfolgreiches erstes Quartal hin

23. April 2021 09:05

Bad Ragaz SG/Balzers - INFICON hat seine Umsätze im Vergleich zum starken vierten Quartal 2020 abermals steigern können. Das neue Geschäftsjahr begann für die Messtechnikfirma mit einem Plus von 5 Prozent. Fast die Hälfte ihres Umsatzes erwirtschaftete sie in Asien.

Das international tätige Messtechnikunternehmen INFICON, das mit einem Standort in Balzers vertreten ist, verzeichnet für das erste Quartal 2021 ein Umsatzwachstum von 32,5 Prozent. Laut einer Medienmitteilung entspricht das einer Rekordmarke von 122,7 Millionen Dollar. Der organische Zuwachs habe im Vergleich zum Vorjahr 27,3 Prozent betragen. Gegenüber dem starken vierten Quartal 2020 sei der Umsatz nochmals um 5 Prozent gestiegen. Insgesamt 46,4 Prozent des gesamten Umsatzes oder 46,9 Millionen Dollar wurden in Asien erwirtschaftet. Im Jahresvergleich ist das ein Plus von 64,5 Prozent. Gegenüber dem Schlussquartal deutlich erholt zeigten sich vor allem Europa (+17,3 Prozent) und Amerika (+7,8 Prozent).

Als Wachstumstreiber hat sich erneut das Halbleitergeschäft erwiesen. Mit einem Zuwachs von 44,2 Prozent auf 61,3 Millionen Dollar im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichnete INFICON im Bereich Semi & Vacuum Coating die höchsten Zuwächse im grössten Zielmarkt. Auch gegenüber dem vierten Quartal 2020 lag der Umsatz um 16,8 Prozent höher. Hintergrund sei, dass sich die Autoindustrie zügig vom Corona-Tief erhole. Gleichzeitig nähmen die Investitionen in Produktionskapazitäten vor allem in Asien zu.

Diese Erholung schlage auch auf den Geschäftsbereich Refrigeration, Air Conditioning & Automotive durch. Im Jahresvergleich stieg er um 23,5 Prozent, im Quartalsvergleich um 3,3 Prozent auf 24,7 Millionen Dollar. Im Bereich General Vacuum konnten im Jahresvergleich mit 32,9 Millionen Dollar um 3,5 Prozent höhere Umsätze verbucht werden. Einzig der „strategisch unverändert spannende Markt“ Security & Energy zeigte sich volatil: Die Umsätze im Sicherheitsmarkt stiegen zwar um 8,6 Prozent gegenüber der gleichen Vorjahrsperiode, jedoch gingen die Verkäufe im Vergleich zum vierten Quartal 2020 um 56,3 Prozent auf 3,8 Millionen Dollar zurück.

Der Betriebsgewinn legte in der Berichtsperiode auf 24,6 Millionen Dollar zu. Das ergebe „eine deutlich gestärkte Marge“ von 20,0 Prozent. Der Reingewinn beläuft sich auf 19,6 Millionen Dollar oder 16,0 Prozent. Der Gewinn je Aktie verdoppelte sich fast von 4,67 vor Jahresfrist auf 8,01 Dollar.

Aufgrund der derzeit hohen Auslastung und der guten Auftragslage korrigiert INFICON seine Umsatzerwartungen für 2021 von 420 bis 450 Millionen auf 450 bis 480 Millionen Dollar und beim Betriebsgewinn auf eine Marge von 18 bis 20 Prozent. mm

Aktuelles im Firmenwiki