INFICON legt die Latte höher

Einer Mitteilung der INFICON Holding AG zufolge hat das Messtechnikunternehmen im dritten Quartal 2018 einen Umsatz in Gesamthöhe von 101,4 Millionen Dollar realisiert. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum um 13,4 Prozent. Zum Umsatzwachstum trugen dabei alle vier Geschäftsbereiche von INFICON bei. Im Bereich Semi & Vacuum Coating rechnet INFICON allerdings mit einer Abschwächung der Dynamik zum Jahresende.

Als Bruttogewinn weist INFICON im Berichtsquartal 50,4 Millionen Dollar aus, das sind 15,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Betriebsgewinn konnte aufgrund kontrollierter Kosten gegenüber dem Vorjahresquartal um 32 Prozent auf 20,0 Millionen Dollar gesteigert werden. Die dazugehörige Marge verbesserte sich innert Jahresfrist von 17,0 auf 19,7 Prozent. Als Nettogewinn wurden 15,3 Millionen Dollar ausgewiesen, im dritten Quartal 2017 waren 11,2 Millionen Dollar realisiert worden.

Obwohl die Wachstumsdynamik im dritten Quartal hinter die der beiden Vorquartale zurückfiel, legt INFICON die Latte für das Gesamtjahr höher. Statt ursprünglich rund 400 Millionen Dollar Umsatz und eine Betriebsgewinnmarge über 19 Prozent werden nun mehr als 400 Millionen Dollar Umsatz und rund 20 Prozent Marge beim Betriebsgewinn angestrebt.

Die INFICON Holding AG hat ihren Sitz in Bad Ragaz. In Balzers im benachbarten Liechtenstein befindet sich eine von drei Produktionsgesellschaften. hs