In Turgi geht es den Neophyten an die Wurzeln

08. Juni 2021 12:18

Turgi AG - In Turgi findet am 19. Juni ein Aktionstag im Kampf gegen das Überhandnehmen von Neophyten im Turgemer Wald statt. Freiwillige werden unter Anleitung des  Natur- und Vogelschutzvereins die pflanzlichen Eindringlinge jäten.

Der Turgemer Wald soll vom Befall durch invasive Neophyten befreit werden. Dazu laden die Forst- und Naturkommission und der Natur- und Vogelschutzverein Turgi zum gemeinsamen Jäten der gebietsfremden und in die Schweiz eingeführten Pflanzen ein. Der Aktionstag findet laut den Gemeindenachrichten von Turgi am Samstag, 19. Juni, ab 9 Uhr statt. Erwachsene und Jugendliche sind dazu eingeladen, drei Stunden die Neophyten zu jäten. Dies sind eingeführte oder eingeschleppte Pflanzen, die sich jetzt stark ausbreiten und die einheimische Pflanzenwelt verdrängen, heisst es in den Gemeindenachrichten. Die Problempflanzen im Turgemer Wald, die jetzt gejätet werden, sind das Drüsige Springkraut, die Kanadische Goldrute sowie das Einjährige Berufskraut.

Treffpunkt für die Freiwilligen ist am Kindergarten Allmend. Der Arbeitstag finde bei jedem Wetter statt, teilt die Gemeinde mit. Mitzubringen seien festes Schuhwerk, langärmelige Kleidung, Arbeitshandschuhe und ein Zeckenschutz. Für die freiwilligen Helfer gebe es abgepackte Brötchen sowie Getränke als geselligen Ausklang. Die Anmeldung soll bis zum 17. Juni erfolgen. gba 

Mehr zu Umwelt

Aktuelles im Firmenwiki