Implenia will das Steinacker Gebiet aufwerten. Bild: Implenia

Implenia will Steinacker Gebiet aufwerten

17. März 2020 12:29

Kloten ZH - Das Bauunternehmen Implenia hat zwei Grundstücke im Steinacker Gebiet in Kloten erworben. Diese sollen zu einem urbanen Mischgebiet entwickelt werden. Durch die Verlängerung der Glattalbahn wird das Quartier weiter aufgewertet.

Implenia hat laut einer Medienmitteilung zwei Grundstücke mit einem Gebiet von zusammen rund 20'000 Quadratmetern im Steinacker Gebiet in Kloten gekauft. Sie haben bisher zur gemeinnützigen Stiftung Hans A. Bill gehört. Die Parzellen sind unverbaut und sollen nun von Implenia in ein urbanes Mischgebiet transformiert werden.

Die Stadt Kloten arbeitet bereits seit mehreren Jahren daran, das Verhältnis zwischen Arbeitsplatz- und Wohnangebot zu verbessern, schreibt Implenia in der Mitteilung. Dazu soll nun auch die Entwicklung des Steinacker Gebiets beitragen. Ausserdem arbeitet der Kanton Zürich derzeit  an der Verlängerung der Glatttalbahn von Flughafen Fracht ins Steinacker Gebiet und bis zur Gemeindegrenze von Bassersdorf. Dies werde das Steinacker Quartier noch weiter aufwerten.

Implenia rechnet damit, dass die erste Etappe der Gebietstransformation im Gleichschritt mit dem Ausbau der Glattalbahn 2027 fertiggestellt werden kann. Bei der Entwicklung des Areals will das Bauunternehmen aus Dietlikon ZH eng mit den Behörden der Stadt Kloten sowie den weiteren Grundeigentümern im Quartier zusammenarbeiten. ssp

 

Aktuelles im Firmenwiki