Implenia steigert Betriebsgewinn

17. August 2022 12:58

Opfikon ZH - Implenia hat den Betriebsgewinn im ersten Halbjahr 2022 im Jahresvergleich von 40 Millionen auf 95 Millionen Franken gesteigert. Die Immobilienfirma sieht sich nach Abschluss einer Transformation auf Kurs für profitables und nachhaltiges Wachstum.

Implenia weist im ersten Halbjahr 2022 einen Betriebsgewinn auf Stufe EBIT von 95,1 Millionen Franken aus. Im Vorjahreszeitraum wurde ein EBIT von 40,0 Millionen Franken verbucht. Die Umsätze der Bau- und Immobiliengesellschaft aus Opfikon seien gleichzeitig „erwartungsgemäss“ von 1,88 Milliarden auf 1,77 Milliarden Franken zurückgefallen, erläutert Implenia in einer Mitteilung. Als Hintergrund gibt das Unternehmen den Rückzug aus nicht strategischen Geschäftseinheiten und Regionen im Zuge einer 2020 eingeleiteten und nun abgeschlossenen Transformation an. 

„Implenia kommt gestärkt aus der Transformation“, wird André Wyss in der Mitteilung zitiert. Der Unternehmenschef sieht Implenia „in den relevanten Märkten“ gut „für profitables Wachstum“ aufgestellt. „Mit einem geschärften Portfolio und der Ausrichtung auf grosse, komplexe Projekte sowie auch mit Value Assurance sind unsere vier Divisionen gut aufgestellt, um die Ertragskraft nachhaltig zu steigern.“ 

Für das Gesamtjahr hat sich Implenia ein Ziel von 130 Millionen Franken beim Betriebsgewinn gesteckt. Im Vorjahr wurde nach einem Verlust 2020 ein Betriebsgewinn von 114,8 Millionen Franken realisiert. Langfristig wird eine EBIT-Marge von 4,5 Prozent angestrebt. Im Berichtssemester lag die EBIT-Marge bei 5,4 Prozent. hs

Mehr zu Implenia AG

Aktuelles im Firmenwiki