Implenia sieht sich auf gutem Kurs

01. November 2021 14:08

Opfikon ZH - Nach einem Verlust 2020 schreibt Implenia in diesem Jahr wieder schwarze Zahlen. Die Immobiliengesellschaft führt dies auf ein im Oktober 2020 eingeleitetes Strategieprogramm zurück. In diesem Jahr will Implenia ein Betriebsergebnis von über 100 Millionen Franken erreichen.

Implenia mache „substanzielle Fortschritte in der Umsetzung der unveränderten Vision und Strategie, ein integrierter, multinational führender Bau- und Immobiliendienstleister zu werden“, erläutert die Immobiliengesellschaft in einer Mitteilung. Eine entsprechende Strategie hat Implenia im Oktober vergangenen Jahres eingeleitet. Sie beinhaltet, nicht zum Kerngeschäft gehörende oder unprofitable Geschäftsbereiche abzustossen und das Risikomanagement zu verbessern.

Basierend auf diese Strategie hatte Implenia im ersten Halbjahr 2021 einen Betriebsgewinn (EBIT) von 40,0 Millionen erreicht. Im Geschäftsjahr 2020 war ein operativer Verlust von 146,8 Millionen Franken angefallen. In der Mitteilung bestätigt das Unternehmen nun das im Rahmen des Halbjahresergebnisses kommunizierte Ziel, im Gesamtjahr ein Betriebsergebnis von mehr als 100 Millionen Franken zu realisieren. Dies werde das Eigenkapital von Implenia weiter stärken.

Im kommenden Jahr will Implenia das Eigenkapital um mindestens 80 Millionen Franken erhöhen, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Dies soll über eine Steigerung der Profitabilität und eine aktive Bewirtschaftung der eigenen Immobilien und Finanzanlagen erreicht werden. Das Unternehmen sieht sich damit „gut positioniert, um die beste Option zur Refinanzierung der im Juni 2022 fälligen Wandelanleihe zu evaluieren“. hs

Mehr zu Implenia AG

Aktuelles im Firmenwiki