Implenia nimmt am Neubau des Spitals Dreiklang des Kantonsspitals Aarau teil

03. Juli 2020 12:59

Dietlikon ZH - Implenia steigt in die Arbeitsgemeinschaft für den Spitalneubau Dreiklang des Kantonsspitals Aarau ein. Das Unternehmen aus Dietlikon wird den Neubau gemeinsam mit dem Baukonzern BAM als Totalunternehmer realisieren. Die Baumeisterarbeiten übernimmt die Marti AG.

„Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) für den Spitalneubau Dreiklang des Kantonsspitals Aarau (KSA) auf Ebene Totalunternehmer setzt sich neu aus BAM Swiss AG / BAM Deutschland AG und Implenia zusammen“, informiert Implenia in einer entsprechenden Mitteilung. Die beiden Partner wollen das Projekt technisch und kaufmännisch gleichteilig realisieren. Mit den Baumeisterarbeiten hat die ARGE das Bauunternehmen Marti AG beauftragt.

Ursprünglich hatte die Schweizer Tochtergesellschaft BAM Swiss AG der niederländischen Royal BAM-Gruppe zusammen mit Marti als ARGE für den Neubau Dreiklang des KSA fungiert. Das KSA habe der neuen Zusammensetzung der ARGE seine Zustimmung erteilt, erläutert Implenia in der Mitteilung. Ihr zufolge befindet sich das Projekt „zeitlich und finanziell weiterhin auf Kurs“. Das Baugesuch soll in einigen Wochen eingereicht werden.

Die Bausumme des Projekts verbleibe unverändert bei rund 560 Millionen Franken inklusive Mehrwertsteuer, heisst es in der Mitteilung weiter. In diesem Betrag sind die Kosten für die Medizintechnik nicht enthalten. Ein entsprechender Werkvertrag war mit der ARGE im Januar abgeschlossen worden und behält auch unter deren neuer Zusammensetzung seine Gültigkeit. hs

Aktuelles im Firmenwiki