Implenia konkretisiert Ausgründungspläne

25. Februar 2020 12:21

Dietlikon ZH - Implenia wird die Hälfte seines Entwicklungsportfolios an die Börse bringen. Dazu gründet die Immobiliengesellschaft die Ausgründung Ina Invest. An ihr will Implenia eine bedeutende Minderheit halten. Auch die Implenia-Aktionäre sollen an Ina Invest beteiligt werden.

„Implenia beabsichtigt, im zweiten Quartal 2020 die Hälfte seines attraktiven Entwicklungsportfolios zum Marktwert in die Immobiliengesellschaft Ina Invest zu transferieren“, kündigt die Immobiliengesellschaft mit Sitz in Dietlikon in einer Mitteilung an. Derzeit beträgt der Marktwert des Portfolios rund 600 Millionen Franken, mit Fertigstellung der Projekte soll dieser auf über 3 Milliarden Franken ansteigen. Beim Transfer von Entwicklungsimmobilien im Gesamtwert von derzeit rund 300 Millionen Franken in die neugegründete Ina Invest AG rechnet Implenia zudem mit potenziellen Aufwertungsgewinnen in Höhe von bis zu 200 Millionen Franken.

Implenia plant, einen grösseren Minderheitenanteil an der börsenkotierten Ausgründung zu halten. Auch die Aktionäre von Implenia sollen Ina Invest-Aktien erhalten. Sie werden an der nächsten ordentlichen Generalversammlung im März über die Ausgründungspläne abstimmen.

In derselben Mitteilung stellt Implenia seine Kennzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 vor. Ihnen zufolge hat die Immobiliengesellschaft im Berichtsjahr einen Umsatz von 4,431 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 1,5 Prozent. Als Betriebsergebnis (EBITDA) wurden 186,8 Millionen Franken verbucht. Der Konzerngewinn fiel mit 33,9 Millionen Franken deutlich besser als 2018 aus. Hier waren 0,5 Millionen Franken Konzerngewinn ausgewiesen worden. hs

 

Aktuelles im Firmenwiki