Im Süssbach von Brugg gibt es wieder Leben

27. Juni 2022 13:42

Aarau/Brugg AG - Die im Zuge der Südwestumfahrung Brugg vorgenommenen ökologischen Ausgleichsmassnahmen zeigen Erfolg. So ist der renaturierte Süssbach wieder von Kleinstlebewesen bevölkert und auch die Pflanzen sind gut angewachsen.

Beim Bau der Südwestumfahrung Brugg vom Mai 2019 bis Herbst 2021 sind eine Reihe von ökologischen Ausgleichsmassnahmen umgesetzt worden. So ist der Süssbach in Brugg renaturiert worden. Laut einer Medienmitteilung des Kantons Aargau ist diese Massnahmen erfolgreich gewesen. Bachflohkrebse fühlen sich im renaturierten Süssbach in Brugg wohl, heisst es in der Mitteilung. Auch andere ans Wasser gebundene Kleinstlebewesen seien dort vorhanden. Und die angebrachte neue Bepflanzung sei gut angewachsen, sodass der Süssbach sich von einem Rinnsal mit Betonbett zu einem Bach mit natürlichem Erscheinungsbild gewandelt habe

Mit den Ausführungsarbeiten der Südwestumfahrung Brugg wurden laut Mitteilung des Kantons auch die ökologischen Ersatz- und Ausgleichsmassnahmen beauftragt. Die Aufwertung des Süssbachs in Brugg begann im Juni 2021. Die naturfremde Betonsohle des Bachs wurde mit einer neuen Kiessohle ökologisch verbessert. Zur Sicherung der neuen Gewässersohle wurden Holzriegel eingebaut. Durch die Natursohle entsteht entlang dem Gewässer ein Krautsaum, für den für diesen Standort typische Stauden eingepflanzt wurden.

Die Begehung im Mai 2022 habe gezeigt, dass durch die natürliche Bachsohle etliche wassergebundene Kleinstlebewesen wie Bachflohkrebse und Eintagsfliegen-Larven jetzt einen Lebensraum dort haben. Sie bilden die Basis der Nahrungskette bei Gewässern und sind für Fische und einzelne Vogelarten überlebenswichtig.

Die Südwestumfahrung Brugg entlastet das Zentrum von Brugg-Windisch vom Durchgangsverkehr und bindet den Entwicklungsschwerpunkt Brugg-Windisch an das übergeordnete Nationalstrassennetz an, heisst es in einer Mitteilung des Kantons Aargau. gba 

Mehr zu Umwelt

Aktuelles im Firmenwiki