IKEA testet neue Kundeninteraktionen

24. August 2018 09:27

Spreitenbach AG - Das Möbelhaus IKEA hat in Spreitenbach einen neuen Erlebnisraum eröffnet. In weiteren Filialen wird das neue Konzept „Intelligentes und nachhaltiges Zuhause“ ausprobiert. Mit diesen Pilotprojekten sollen neue Formen der Kundeninteraktion getestet werden.

In seinem Einrichtungshaus in Spreitenbach hat IKEA den ersten von drei Erlebnisräumen eröffnet, wie es in einer Medienmitteilung heisst. In diesem dreht sich alles um das Thema Schlafzimmer. Die Kunden können darin verschiedene Produkte miteinander kombinieren, fotografieren und auch Stoffproben mit nach Hause nehmen. So können sie ausprobieren, welche Produkte tatsächlich zur Einrichtung daheim passen. „Zum ersten Mal stellen wir bei IKEA nicht nur Produkte aus, sondern bieten Technologien und Produkte so an, dass die Kunden wirklich damit arbeiten können“, wird Oliver Hopfgartner, Store Manager des IKEA Einrichtungshauses in Spreitenbach, in der Mitteilung zitiert. „Wir wollen einen Raum schaffen, in dem die Kunden kreativ werden, die Produkte berühren und fühlen und mehr über Einrichtung erfahren können.“

In den Filialen in Dietlikon ZH und Aubonne VD ist zudem das Pilotprojekt „Intelligentes und nachhaltiges Zuhause“ lanciert worden. Dabei soll den Kunden aufgezeigt werden, wie sie nachhaltiger wohnen können. Dazu werden Möglichkeiten wie eine intelligente Beleuchtung, aber auch Sprachsteuerungen demonstriert, die das Heim zudem komfortabler gestalten. „Wir sind davon überzeugt, dass ‚intelligent‘ und ‚nachhaltig‘ die bestimmenden Faktoren für das Zuhause der Zukunft sein werden“, heisst es von IKEA Schweiz-CEO Simona Scarpaleggia. „Mit dem Showroom für ein intelligentes und nachhaltiges Zuhause haben wir einen Bereich von rund 80 Quadratmetern geschaffen, wo die Kunden alles an einem Ort entdecken können – von Technologien bis hin zu Produktlösungen, die helfen, Wasser und Energie zu sparen und Abfall zu reduzieren.“ jh

Aktuelles im Firmenwiki