IKEA bleibt auf Wachstumskurs

18. Oktober 2019 13:14

Spreitenbach AG - IKEA Schweiz hat seine Umsätze im Geschäftsjahr 2018/19 weiter steigern können. Zum Wachstum trug neben den Einrichtungshäusern insbesondere der Online-Handel bei. Dessen Anteil am Gesamtumsatz übersteigt nunmehr 9 Prozent.

IKEA Schweiz hat im am 31. August abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 Umsätze in Gesamthöhe von 1,138 Milliarden Franken erwirtschaftet, erläutert das Unternehmen in einer Mitteilung. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum vom 3,7 Prozent. Dabei stiegen die Umsätze in den IKEA-Einrichtungshäusern im Jahresvergleich um 2,7 Prozent an. Die Bereiche Services und IKEA Food legten Wachstumsraten von rund 9 beziehungsweise 1,7 Prozent vor. Der Absatz im Online-Handel konnte im Jahresvergleich gar um 17 Prozent verbessert werden. Sein Anteil am Gesamtumsatz betrage nunmehr 9,1 Prozent, schreibt IKEA Schweiz.

„Es ist erfreulich zu sehen, dass IKEA nach 45 Jahren im Schweizer Markt auch im letzten Geschäftsjahr seine Position weiter stärken und ausbauen konnte“, wird IKEA Schweiz-CEO Jessica Anderen in der Mitteilung zitiert. „Ein Wachstum von 3,7 Prozent in einem stagnierenden Markt ist ein bemerkenswertes Resultat, an das ich anknüpfen möchte.“ Die seit Anfang Oktober amtierende Chefin von IKEA Schweiz will vor allem den Online-Handel weiter ausbauen. Dieser generiere inzwischen so viel Umsatz „wie ein mittelgrosses Einrichtungshaus“, erläutert Anderen.

Im Zuge des sich verändernden Kundenverhaltens will IKEA Schweiz auch neue Abholboxen einführen, kommuniziert das Unternehmen in derselben Mitteilung. In den IKEA Collect Boxes deponierte Waren können vom Kunden auch ausserhalb der Öffnungszeiten abgeholt werden. Der neue Service soll ab Ende Oktober in fast allen Einrichtungshäusern der Schweiz eingeführt werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki