V.l.n.r.: Urs Lehner, Leiter Geschäftskunden und Mitglied der Konzernleitung Swisscom; Simon May, Co-Geschäftsführer IFJ; Roger Keller, Leiter KMU Swisscom; Es fehlt; André Brühlmann, Co-Geschäftsführer IFJ. Bild: zVg/IFJ

IFJ und Swisscom arbeiten auch 2022 zusammen

24. November 2021 13:12

Schlieren ZH - Das IFJ Institut für Jungunternehmen und die Swisscom setzen ihre Zusammenarbeit auch 2022 fort. Beide haben die Verlängerung ihrer strategischen Premium Partnerschaft vereinbart.

Das IFJ Institut für Jungunternehmen und die Swisscom führen ihre langjährige Partnerschaft und enge Zusammenarbeit im Jahr 2022 fort. Laut Medienmitteilung wollen sich IFJ und Swisscom auch in den kommenden Jahren für die nachhaltige Weiterentwicklung und aktive Förderung des nationalen Unternehmertums einsetzen. Dazu haben sie die Verlängerung der strategischen Premium Partnerschaft vereinbart.

Gemeinsam hätten die Partner für Jungunternehmen und KMU bereits tausende Firmengründerinnen und Gründer mit Know-how und attraktiven Partnerangeboten auf ihrem Weg in die Selbständigkeit unterstützt.

Auf der Internetseite des IFJ über seine Premiumpartnerschaften ist das Angebot einzusehen, das Swisscom für Start-ups bereithält. Mit dem Swisscom Startup-Vorteil profitieren Gründerinnen und Gründer von sechs Gratismonaten auf die Geschäftskundenangebote im Bereich Internet, Telefonie, Mobile und IT. Als IFJ Gründerin oder Gründer gibt es zudem exklusiv ein Startguthaben von 300 Franken als Swisscom-Rechnungsgutschrift.

Hinzu kommen laut Swisscom weitere Leistungen als Willkommensgeschenk: WLAN-Router inklusive Aufschaltkosten, kostenlose Installationen und Gutscheine. Das Start-up Beratungsteam der Swisscom begleite seit zehn Jahren Jungunternehmen beim Aufbau der Telefonie- und IT-Infrastruktur, heisst es auf der IFJ-Swisscom Start-up-Seite. gba 

Mehr zu

Aktuelles im Firmenwiki