Ideenkanal sucht Ideengeber

Seit Mitte letzter Woche und noch bis zum 18. November lädt der Ideenkanal zum Einreichen von Projektideen für das viertägige Ideencamp 2019 in Liechtenstein ein. Die Ideengeber werden aufgefordert, auf der Internetseite des Kooperationspartners Startnext.com ein Ideenprofil zu erstellen. Gesucht werden „Vorhaben, die sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden und einen positiven Beitrag zum Gemeinwohl leisten – in den Bereichen Umwelt, Mobilität, Technologie, Soziales, Bildung, Gesundheit sowie Kunst und Kultur“, erläutert der Ideenkanal unter dem Stichwort Ablauf auf seiner Internetseite. Die Ideen dürften dabei „durchaus einen kommerziellen Hintergrund haben, um langfristig selbsttragend operieren zu können“.

Zehn Siegerideen werden nach Ablauf der Anmeldefrist über ein Online-Wahlverfahren ermittelt. Zehn weitere Teilnehmer für das Ideencamp im Januar kommenden Jahres werden von der Ideenkanal-Stiftung bestimmt. Für die Qualifikation sind Motivation, Erreichbarkeit der Ziele, unternehmerisches Denken und Art und Höhe der benötigten Unterstützung ausschlaggebend. 

Im Ideencamp vom 24. bis 27. Januar warten „Präsentations- und Mentoringformate mit inspirierenden Impulsvorträgen und kulturellen Auszeiten“ auf die Gewinner, informiert der Ideenkanal. Die „sechs überzeugendsten Ideengeber“ werden zudem von den insgesamt 50 Mentoren und Künstlern bei der Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle unterstützt. Im elften Durchgang des Ideenkanals sind dabei erstmals auch Siegerideengeber aus der Runde des letzten Jahres unter den Mentoren. Wer vor der Einreichung der eigenen Idee erst einmal einen Einblick in den Ideenkanal erhalten will, kann diesen auf dem Startfest am 30. August im Technopark in Vaduz bekommen. hs