ID Genève nutzt Algen für Verpackung von Uhren

07. November 2022 12:58

Genf/London - ID Genève will Uhren aus seiner neuen Kollektion in einer kompostierbaren Verpackung aus Algen anbieten. Dafür spannt der Genfer Hersteller von nachhaltigen Luxusuhren mit dem britischen Start-up Notpla zusammen.

ID Genève wird seine neue Uhrenkollektion namens Circular S in einer kompostierbaren Verpackung aus Algen anbieten. Dafür arbeitet das Unternehmen mit dem Start-up Notpla aus London zusammen, das auf nachhaltige Verpackungslösungen spezialisiert ist.

Die neue Uhrenbox besteht einer Medienmitteilung zufolge aus Algenbiomasse, die in Spanien gewonnen wird. Die Verpackung baut sich in vier bis sechs Wochen biologisch ab. Eine industrielle Kompostierung ist dabei nicht erforderlich.

Die nachhaltige Verpackung unterstreicht den zirkulären Ansatz von ID Genève. Das Unternehmen stellt Luxusuhren basierend auf Prinzipien der Kreislaufwirtschaft her. Dabei arbeitet es mit wiederverwerteten Materialien und setzt auf eine transparente Produktionskette.

ID Genève und Notpla haben sich den Angaben zufolge auf dem diesjährigen Change Now-Summit in Paris getroffen und eine Zusammenarbeit vereinbart. Die Partner hoffen, dass ihr Beispiel mehr Unternehmen dazu inspiriert, innovative und nachhaltige Verpackungen einzusetzen. ssp

Mehr zu Präzisionsgüterindustrie

Aktuelles im Firmenwiki